Background Image
 1 / 24 Next Page
Information
Show Menu
1 / 24 Next Page
Page Background

1

Infoschrift des Gemeinde-Lehrdienstes und der OCG

Nr. 4 – Oktober 2010

Gemeinde-Lehrdienst

Mündigkeit verstehen und ausleben!

(

von Ivo Sasek)

Geliebte Geschwister in Christus, liebe Freunde!

Nach Sprüche 6,6 bin ich wieder einmal zur Ameise gegangen und habe

von ihr folgende Neuigkeit gelernt: Ob eine Ameise Soldat oder Arbeiter

wird, hängt allein von der Art ihrer Fütterung ab. Das ist eine gewichtige

Offenbarung! Denn dasselbe gilt für uns Geistesmenschen. Die Art der

geistlichen Nahrung, die Du in Dich aufnimmst, bestimmt darüber, wie

sehr Du geistlich bevollmächtigt wirst. Sie bestimmt, ob Du ein wehrfä-

higer Wiederhersteller aller Dinge wirst oder ob Du von der Sünde ge-

schwächt am Staub der Erde kleben bleibst. Gott gab uns ursprünglich

eine Nahrung, die uns völlig auf die Beine stellen, Flügel verleihen und in

den Himmel katapultieren kann!

Mit jedem Vers, den ich aus dem Urtext des Neuen Testamentes neu

übersetze, wächst daher mein Verlangen, nicht irgendein Wort

ununtersucht zu lassen. Da ist „Kraftfutter“ ohne Ende für alle! Man

könnte diese Übersetzungsarbeit auch mit Gold Schürfen, Diamanten

Aushauen oder Perlen Tauchen vergleichen. Während einem „tiefen

Tauchgang“ in Galater 4 stiess ich bereits in den ersten Versen auf beson-

ders kostbare Perlen. Dort wird unsere Mündigkeit in ein völlig neues

Licht gestellt. Bislang konnten wir uns unter Mündigkeit bzw. Mündig-

werden nur einen sehr langwierigen und schwierigen Prozess vorstellen.

Nun aber macht uns Vers 1 und 2 klar, dass geistliche Mündigkeit aus

ganz anderen Gesetzmässigkeiten und Komponenten als den uns geläufi-

gen hervorgeht. Das Wesen geistlicher Unmündigkeit liegt allem voran in

der Ahnungslosigkeit, dem Unwissen, der Unkundigkeit. Vers 1 sagt z.B.,

dass wir uns in der Mentalität der Sklaven bewegen,

obgleich

wir Herr